Deckhengste


Deckbedingungen 2017

Allgemeines

Die Decksaison beginnt Anfang März und endet Mitte Juli 2017

Alle Hengste stehen 2017 bundesweit über Frischsamen zur Verfügung.

Der Samenversand kann erst in Auftrag gegeben werden, wenn der Deckschein bzw. eine Kopie des Abstammungsnachweises vorliegt, sowie das Deckgeld zzgl. Nebenkosten bezahlt wurde. Die Zahlung sollte daher vorab in bar, per Scheck oder Überweisung erfolgen.

Decktaxen und Rabatte

Die Decktaxe beträgt pro Hengst EUR 450,--.

Für Staatsprämienstuten und Bestandskunden reduziert sich dien Decktaxe um EUR 50,--.

TOP-ANGEBOT für Züchter mit mehreren Stuten:
Für die 2. Stute erhalten Sie EUR 100,-- Rabatt.
Für die 3. Stute erhalten Sie EUR 150,-- Rabatt!

Samenanforderung und Samenversand

Ihr Tierarzt wird bei der Follikelkontrolle feststellen, zu welchem Termin Sie Samen benötigen.

Ihre Samenanforderung erbitten wir telefonisch (Deckstation Rasch - Tel: 05045-8064 oder 0179-6976700) Montags bis Freitags von 8.00 bis 10.00 Uhr, wenn der Samenversand noch am selben Tag erfolgen soll. Zur Übertragung der benötigten Daten verwenden Sie bitte unser neues Formular >>.

Bitte unbedingt beachten: Sollten Sie Samen am Wochenende (Samstags o. Sonntags) benötigen, muss die Anforderung bereits am Freitag bis 10.00 Uhr erfolgen.

Es besteht auch die Möglichkeit Samen nach telefonischer Terminabsprache abzuholen.

Der Samenversand geht zu Lasten des Züchters. Wir weisen darauf hin, dass ein Samenversand Samstags wesentlich teurer ist als an normalen Werktagen. An Sonn- u. Feiertagen ist kein Versand möglich.

Der Hengsthalter haftet nicht für Fehler und Versäumnisse des Transportunternehmens.

Auf Züchterseite sind nur Tierärzte, Besamungstechniker oder Eigenbestandsbesamer berechtigt, die Besamung vorzunehmen. Der Hengsthalter haftet nicht für Fehler oder Versäumnisse der Besamungsfachleute.  

Sonstiges

Pro Rosse werden maximal 2 Portionen Samen verschickt.

Sollte eine Stute nach der 2. Rosse nicht tragend geworden sein, ist dem Hengsthalter eine aktuelle Tupferprobe vorzulegen, sonst erfolgt kein weiterer Samenversand.

Für Stuten, die in der Decksaison 2016 nicht aufgenommen bzw. resorbiert haben, wird in der Saison 2017 das halbe gezahlte Deckgeld aus 2016 angerechnet. Stuten, die nach dem 01.07 des jeweiligen Jahres erstmalig besamt und nicht tragend geworden sind, erhalten im Folgejahr volle Deckgeldfreiheit.

Sollte ein Hengst im Laufe der Decksaison aus besonderen Gründen (Turniereinsatz, Krankheit usw.) kurzfristig nicht zur Verfügung stehen, kann auf Wunsch ein anderer Hengst der Station genutzt werden oder die betreffende Stute kann in der folgenden Saison "Deckgeldfrei" besamt werden. Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

Steht ein Hengst bei einer Nachbedeckung im Folgejahr nicht zur Verfügung, so muss der Stuteneigentümer auf einen anderen Hengst der Station ausweichen. Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

Mit der Samenanforderung werden die Geschäftsbedingungen der Deckstation Rasch verbindlich anerkannt.  

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz des Hengsthalters. Für sämtliche gegenwärtige und künftige Geschäftsverbindungen ist der Gerichtsstand Sitz des Hengsthalters.